Dresdner Bank steigt aus Mobile Banking aus

Kontostandsabfrage per TD1 nur bis Ende des Jahres / WAP-Dienst geplant

Die mobile Kontostandsabfrage per TD1 wird für Kunden der Dresdner Bank zum Jahresende auslaufen. Das bestätigte Markus Block, ein Sprecher des Unternehmens, auf Anfrage von ZDNet.

Nach Angaben von Block ist der herkömmliche SMS-Dienst überaltert. Immer wieder hätte es Probleme bei der Übertragung gegeben. „Wir wollen unseren Kunden lieber keinen Dienst dieser Art als einen schlechten Dienst bieten“, so Block. Die Dresdner Bank arbeite an einem neuem System des mobilen Bankings per WAP (Wireless Application Protocol). Einen genauen Starttermin konnte Block nicht nennen, man plane aber, den Service noch im ersten Halbjahr 2000 anzubieten.

Der Service „Mobile Online Banking“ steht allen TD1-Kunden zur Verfügung, die ihr Konto über T-Online führen.

Kontakt:
Dresdner Bank, Tel.: 069/2630

T-Mobil, Tel.: 0228/9360

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Dresdner Bank steigt aus Mobile Banking aus

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *