Apple liefert Mac-OS 9 aus

Zunächst in den USA

Am Samstag startete Apple (Börse Frankfurt: APC) den Verkauf seines neuen Betriebssystems Mac-OS 9 in den USA. Das Unternehmen versprach, die deutschsprachige Version nächste Woche für 229 Mark in den Handel zu bringen.

Der „iCEO“ des Unternehmens, Steve Jobs, rührt schon seit Wochen die Werbetrommel: „Mac OS 9 ist das beste Betriebssystem für das Internet“, sagte er zur ersten Demonstration der Software. Wichtigstes Merkmal: Ein „intelligenter Suchassistent“ namens „Sherlock 2“, mit dem sich Informationen einfacher finden lassen sollen. „Sherlock 2 ist ein Meilenstein für alle, die im Internet recherchieren oder einkaufen“, so Jobs.

Nach Angaben von Apple weist OS 9 über 50 neue Funktionen auf. So können sich jetzt mehrere Benutzer, die gemeinsam an einem Mac arbeiten, einzeln anmelden. Jeder Nutzer kann persönliche Voreinstellungen wie Schreibtischhintergrund, Bookmarks und Systemeinstellungen vornehmen. Der Suchassistent „Sherlock 2“ bietet dem Anwender fünf verschiedene Kanäle: Nachrichten, Einkaufen, Personen, allgemeine Suche und einen speziellen Apple-Info-Kanal.

Kontakt:
Apple Computer, Tel.: 089/996400

Themenseiten: Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Apple liefert Mac-OS 9 aus

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *