Altavista will Nummer eins werden

Neue Features auf der amerikanischen "Portal"-Site

120 Millionen Dollar will Altavista (www.altavista.com) bis kommenden Juli in die Promotion seiner überarbeiteten Website stecken. Davon sollen allein acht Millionen Dollar am heutigen Montag zum Start der Site ausgegeben werden.

„Wir verfügen über ein Weltklasse-Netz und nun ist es an der Zeit, das auch bekanntzumachen“, teilte Rod Schrock, Chef von Altavista mit. Zu den kommenden Features auf der amerikanischen Site zählen unter anderem Realtime-Kurse von der Wallstreet, aktuelle Sportnachrichten und Verkehrsberichte, die von Live-Aufnahmen der wichtigsten Knotenpunkte begleitet werden.

Außerdem plant Altavista, sein Suchsystem weiter zu verbessern und im Bereich E-Commerce die Zahl der beteiligten Einzelhändler auf 100.000 aufzustocken.

Obwohl Altavistas Versuch, im Internet eine führende Rolle zu übernehmen, ein wenig spät kommt, ist Schrock zuversichtlich: „Es liegt eine große Chance darin, Letzter zu sein: Du kannst eine Strategie entwickeln, die besser ist als die der anderen.“

Altavista wurde 1995 von Digital Equipment gegründet und kam durch die Übernahme der Firma in den Besitz von Compaq. Im Juni hatte CMGI für 2,3 Milliarden Dollar die Mehrheit an der Portalseite erworben. Der deutsche Ableger ist seit Frühjahr online und hat zum 1. Oktober sein Angebot überarbeitet.

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Altavista will Nummer eins werden

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *