Rosa Riese will Rosa Panther für sich

Telekom: "Kielnet darf nicht mit Paulchen werben!"

„Paulchen ist nach Kiel gezogen“ – mit diesem scheinbar unverfänglichen Satz soll das Telekommunikationsunternehmen Kielnet nicht mehr werben dürfen, wenn es nach dem Willen der Deutschen Telekom (Börse Frankfurt: DTE) geht: Die hatte dem norddeutschen Unternehmen eine Abmahnung geschickt, da die Anzeigenkampagne angeblich eine skizzenhafte Bezugnahme auf den „Pink Panther“ der Telekom-Werbung aufweise.

Das in der Werbeanzeige in Ansätzen abgebildete Tier sei jedoch der Kielnet-Kater „Paulchen“, der äußerlich keine Ähnlichkeiten mit dem Telekom-Panther besitze, antwortete der Citycarrier. Außerdem sei der Name „Paulchen“ oder „Paul“ nicht geschützt. Kielnet will nun in künftigen Werbeaussagen die „äußerlichen Unterschiede“ des Kielnet-Katers Paulchen zum Pink Panther der Deutschen Telekom deutlicher herausstellen.

Die Rangeleien zwischen Kielnet und dem rosa Riesen haben Tradition: Im August hatte ein Gericht auf Initiative von Kielnet hin durch eine einstweilige Verfügung der Telekom verboten, mit dem Slogan „für sechs Pfennig quer durch Deutschland“ zu werben (ZDNet berichtete).

Kontakt:
Kielnet, Tel.: 0431/2219121

Deutsche Telekom, Tel.: 0800-3300700

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Rosa Riese will Rosa Panther für sich

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *