Systems: 800 Millionen Mark Schaden durch Raubkobien

Verband der Unterhaltungssoftware will Unrechtsbewußtsein schärfen

München – Mehr als 800 Millionen Mark Schaden wird in der Bundesrepublik jährlich durch Softwarepiraterie verursacht – und das allein im Bereich der Unterhaltungsmedien. Das teilte Hermann Achilles vom VUD (Verband der Unterhaltungssoftware) auf der Systems mit.

„50 Prozent der Raubkopien werden über den Schulhof vertrieben“, erklärte Achilles. Sein Verband habe sich deshalb zum Ziel gesetzt, das Unrechtsbewußtsein weiter zu schärfen. Auf der anderen Seite nähmen auch die Strafverfahren wegen Urheberrechtsverletzung stark zu: So seien im vergangenen Jahr 350 Verfahren anhängig gewesen, bis jetzt seien 1000 neue hinzugekommen.

Verstärkt werden sollen auch die Bemühungen im Bereich des Kopierschutzes: „Dieser muß vor allem in den ersten vier Wochen, in denen ein Produkt neu auf dem Markt ist, greifen“, erklärte Achilles gegenüber ZDNet. Nach Ablauf dieser Frist sei eine Raubkopie in den meisten Fällen uninteressant.

Kontakt:
VUD, Tel.: 05251/771950

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Systems: 800 Millionen Mark Schaden durch Raubkobien

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *