Telegate: Aus für Call-by-Call

Unternehmen will sich verstärkt im Internet engagieren

Telegate will aus dem Geschäft mit Call-by-Call aussteigen. Das bestätigte der Sprecher des Münchner Unternehmens, Thomas Richter, auf Anfrage von ZDNet: „Der Ausstieg wird wohl zum 1. Januar erfolgen, genau haben wir uns aber noch nicht festgelegt“.

Der Vorstandsvorsitzende von Telegate, Klaus Harisch, hatte zuvor laut Frankfurter Allgemeiner Zeitung erklärt, das Telefonangebot sei von Anfang an nur als Probelauf für andere Dienstleistungen gedacht gewesen. Das Unternehmen wolle im Dezember einen Internet-Dienst starten.

Richter kündigte an, daß ab kommenden Monat mehr als 3,3 Millionen Unternehmensadressen auf der geplanten Seite zur Verfügung stünden. Er bestätigte außerdem, daß Telegate derzeit auf Brautschau sei: Aus dem Börsengang habe man noch über 100 Millionen Mark zur Verfügung, man sei jetzt auf der Suche nach jungen Internet-Firmen. Die Akquisitionsphase soll in drei Wochen abgeschlossen sein, erklärte Richter.

Kontakt: Telegate, Tel.: 089/89966630

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Telegate: Aus für Call-by-Call

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *