1000 MHz made in Sachsen

AMD produziert Gigahertz-Chip ab Sommer 2000 / Auch 900-MHz-Prozessor geplant

In den vierstelligen Bereich der Taktung will AMD mit seinen Prozessoren schon bald vordringen. Im Mittelpunkt des Vorhabens steht dabei das neue AMD-Werk in Dresden, das gestern eröffnet wurde (ZDNet berichtete).

Das Unternehmen plant, die ersten Probeexemplare eines Chips mit nahezu 900 MHz noch Ende dieses Quartals zu fertigen. In die Massenproduktion werde der 900-MHzer im zweiten Quartal des nächsten Jahres gehen. Bei der Eröffnungszeremonie kündigte AMD-Chef Jerry Sanders an, daß die Dresdner Fabrik in der zweiten Jahreshälfte 2000 Athlon-Chips mit einer Taktung von 1000 MHz (oder einem Gigahertz) produzieren werde.

Das Werk, das seit Oktober 1996 in Bau war, kostet AMD rund 3,4 Milliarden Mark. Bis Ende 2000 sollen dort nach Angaben des Unternehmens rund 2000 Mitarbeiter beschäftigt sein.

Der erste Gigahertz-Chip von Intel wird für die Jahreswende 2000/2001 erwartet.

Aktuelles und Grundlegendes zu Prozessoren und Mainboards von AMD über Intel bis Cyrix bietet ein ZDNet-Special.

Kontakt:
AMD, Tel.: 089/45053161

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu 1000 MHz made in Sachsen

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *