Jobs entschuldigt sich bei G4-Käufern

Apple macht Rückzieher

Der Apple-„iCEO“ Steve Jobs entschuldigte sich bei aufgebrachten Bestellern von G4-Macintosh-Rechnern in aller Welt und versprach, sie würden ihre Geräte zum tatsächlichen Preis erhalten. Hintergrund der Aktion: Apple (Börse Frankfurt: APC) hatte Mitte vergangener Woche angekündigt, die Besteller der G4-Macs mit 400, 450 und 500 MHz würden statt dessen G4-Macs mit 350, 400 und 450 MHz erhalten – zum selben Preis.

Die Ankündigung schlug hohe Wellen im Lager der Apfelfreunde, kam sie doch einer de-facto-Preiserhöhung ihrer georderten Waren gleich. „Wir entschuldigen uns bei unseren Kunden, daß wir sie in der vergangenen Woche in Aufregung versetzt und enttäuscht haben“, erklärte Jobs. „Unsere heutige Aktion wird hoffentlich dafür sorgen, daß die Dinge wieder in Ordnung kommen. Wie es in einem Sprichwort heißt: ‚Gute Unternehmen machen Fehler. Großartige beheben sie.'“

Kunden von 400-MHz- und 450-MHz-Systemen erhalten ihre Rechner wie bestellt und zu genau diesem Preis. Anwender, die auf den 500-MHz-G4 warten, erhalten einen 450-MHz-G4. Das überzählige Geld werde zurückerstattet. Wie berichtet, war der 500-MHzer mehrmals auf nunmehr Anfang 2000 verschoben worden.

Kontakt:
Apple, Tel.: 089/996400

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Jobs entschuldigt sich bei G4-Käufern

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *