Systems: Sun bietet Workstations zu PC-Preisen

Ultra 5 kann Solaris, Linux und Windows

München – Sun Microsystems (Börse Frankfurt: SSY) hat die Preise für die 64-Bit-Workstation Ultra 5 auf 2450 Euro, also etwas weniger als 4900 Mark, gesenkt. Als Betriebssystem kommt Suns Solaris zum Einsatz – durch die PCi-Koprozessorkarte kann zudem Windows NT, 95, DOS und Linux verwendet werden.

„Wir haben immer mehr Kunden aus der Anwendungsentwicklung, die enorm davon profitieren, von einem einzigen System auf mehrere Betriebssystemumgebungen zugreifen zu können. Diese Gruppe benötigt nicht nur nahtloses Information-Sharing, sondern muß auch in mehreren Umgebungen arbeiten können“, so der Leiter des Produktmanagements bei Sun, Michael Schröder.

Das Einstiegsmodell der Ultra-5-Reihe ist ausgestattet mit einem UltraSPARC-Iii-RISC-Prozessor mit 270 MHz, einem externem Cache mit 56 KByte, 64 MByte Hauptspeicher (bis zu 512 MByte erweiterbar), einer 4,3-GByte-Platte, einem Floppy-Laufwerk und drei PCI-I/O-Steckplätzen.

Kontakt:
Sun Microsystems, Tel.: 089/460080

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Systems: Sun bietet Workstations zu PC-Preisen

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *