Systems: Thomson bringt MP3-Player mit DSP

Speichert 64 MByte Musik auf Compactflash-Karte

München – Der französische Unterhaltungselektronik-Konzern Thomson Multimedia will im November seinen MP3-Walkman Lyra auf den Markt bringen. Das bereits seit längerem angekündigte Gerät (ZDNet hatte im Mai berichtet) besitzt einen digitalen Signalprozessor (DSP), und soll sich mit dessen Hilfe bei Bedarf aktualisieren lassen, damit es auch künftige Audiokompressionsformate jenseits von MP3 unterstützt.

Der 147 Gramm schwere Lyra verwendet eine Compactflash-Speicherkarte mit einer Kapazität von 64 MByte als Datenträger. Ein hintergrundbeleuchtetes, sechszeiliges Display zeigt die auf der Karte vorhandenen Musikstücke. Thomson verspricht eine Spieldauer von über 20 Stunden mit einem Batteriesatz aus zwei AA-Batterien.

Einschließlich 64-MByte-Karte, Kopfhörer, Hifi-Kabel, externem Schreib/Lesegerät und der Software Real Jukebox soll der Lyra-Player 599 Mark kosten.

Umfangreiche Grundlageninformationen zum populären Audiokompressions-Standard liefert ein großes MP3-Special bei ZDNet. Die aktuellste MP3-Software zum Herunterladen steht im Download-Channel zum Abruf bereit.

Kontakt:

Thomson Multimedia, Tel.: 0511/4180

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Systems: Thomson bringt MP3-Player mit DSP

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *