Windows 2000 kommt voraussichtlich erst im Februar

Verzögerung des Starttermins gilt als wahrscheinlich

Der Lieferstart des Microsoft-Betriebssystems Windows 2000 verzögert sich offenbar weiter. Wie amerikanische Informanten übereinstimmend gegenüber ZDNet berichten, wird Microsoft (Börse Frankfurt: MSF) nicht um jeden Preis am offiziell für das Jahresende 1999 angekündigten Auslieferungsbeginn festhalten. Anstelle des bisherigen Termins gilt nun der Februar 2000 als neuer Zeitpunkt für den Stapellauf des künftigen Betriebssystem-Flaggschiffs.

Firmenvertreter wollten etwaige Qualitätsprobleme und eine Verschiebung des Lieferstarts weder bestätigen noch dementieren. Industriebeobachter sehen jedoch neben Verzögerungen bei der Produktentwicklung auch den ungünstigen Termin zum Jahresende – inmitten der erwarteten Jahr-2000-Probleme – als eine der Ursachen für das verspätete Debüt des neuen Betriebssystems.

Als Indiz für den Verzug gilt unter anderen eine Äußerung von Microsoft-President Steve Ballmer, der am Mittwoch auf einer Konferenz in Orlando erklärt hatte, sein Unternehmen sehe sich nicht unter Zeitdruck und werde Windows 2000 erst dann ausliefern, wenn es absolut fehlerfrei sei. Eine Fachmesse, die im Februar nächsten Jahres in San Francisco stattfinden soll, wird unbestätigten Informationen zufolge nun als Premierenort für die Markteinführung dienen.

Über technische Details von Windows 2000 und den aktuellen Stand der Entwicklung konkurrierender Betriebssysteme informiert ein großes ZDNet-Special.

Kontakt:
Microsoft, Tel.: 089/31760

Themenseiten: Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Windows 2000 kommt voraussichtlich erst im Februar

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *