Europas IT-Markt boomt weiter

Studie: Markt wächst nirgends schneller als in der Alten Welt

Europa hat weiter die Nase vorn beim Wachstum des Marktes für Informations- und Telekommunikationstechnik (IuK). Das ist das Ergebnis einer Studie des EITO (European Information Technology Observatory, www.eito.com ). Im nächsten Jahr werde dieses Marktsegment in Europa zum dritten Mal in Folge stärker wachsen als in den übrigen Kontinenten.

Für das Jahr 2000 wird ein Plus von 9,9 Prozent und damit ein Marktvolumen von 919 Milliarden Mark erwartet – das weltweite IuK-Wachstum werde um einen Prozentpunkt niedriger ausfallen, so Bernhard Rohleder, Geschäftsführer von EITO. „Hiermit können wir die Voraussagen vom März diesen Jahres deutlich nach oben korrigieren“. Auch dieses Jahr werde der Marktbereich in Europa um 9,9 Prozent wachsen, und nicht, wie im Frühjahr noch angenommen, um 8,2 Prozent (ZDNet berichtete).

Nach Angaben von Rohleder könnten die Zuwächse noch höher ausfallen, wenn ausreichend qualifiziertes Personal zur Verfügung stünde. Der Fachkräftemangel sei die stärkste Bremse für die IuK-Branche.

Weltweit wird ein Wachstum auf 3,3 Billionen Mark im Jahr 2000 erwaretet. Damit sei die IuK-Branche nach der Tourismusindustrie der größte Wirtschaftssektor überhaupt.

Kontakt:
EITO, Tel.: 069/6603-1369

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Europas IT-Markt boomt weiter

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *