Palm und Symbian paktieren gegen Microsoft

Epoc verschmilzt mit Palm-OS / Windows CE in Bedrängnis

Die zwei mobilen Schwergewichte Symbian und die 3Com-Tochter Palm haben einen Pakt bekanntgegeben. Gemeinsam wollen sie Microsoft (Börse Frankfurt: MSF) und sein Betriebssystem Windows CE ins Visier nehmen.

Das Abkommen sieht vor, daß Anwender des Palm-OS Programme für das Symbian-Betriebssystem Epoc nutzen können und umgekehrt. Dafür wird das Integrated Connectivity Protokoll von Epoc eingesetzt. „Die neuen Geräte werden die bekannte Palm-Oberfläche und deren Application Layer bieten, darunter läuft aber Epoc“, erklärte der Symbian-Chef Colly Myers.

„Diese Zusammenarbeit verschafft Palm die Möglichkeit, umfassende Lösungen an unsere Lizenznehmer im mobilen Bereich zu liefern und diesen Vorteil dem gesamten Mobilfunkbereich zu bieten“, erklärte Palm-Boß Alan Kessler.

Der finnische Handy-Weltmarktführer Nokia erklärte umgehend, man werde beide Betriebssysteme in Lizenz nehmen, um sie in einen mobilen Stift-Computer einzubauen.

Damit darf der Versuch von Microsoft-Präsident Steve Ballmer als gescheitert angesehen werden, die führenden Handy-Produzenten wie Nokia, Ericsson und Motorola zum Einsatz des Betriebssystems Windows CE in der nächsten Generation von Mobiltelefonen zu bewegen (ZDNet berichtete).

Das Betriebssystem EPOC unterstützt Java-Technologien, das Wireless Application Protocol und die Spezifikation Bluetooth, eine Entwicklung von Ericsson, IBM, Intel, Nokia und Toshiba.

Kontakt: 3Com, Tel.: 089/992200

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Palm und Symbian paktieren gegen Microsoft

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *