Faxversand mit digitalem Lesestift

PDA von C Technologies mit neuen Features

Der kleine stiftförmige PDA (Personal Digital Assistant) des schwedischen Herstellers C Technologies kann nicht nur Texte per integrierter Digitalkamera einlesen, sondern jetzt auch Faxe, SMS-Nachrichten und SMS-E-Mails in Verbindung mit einem Handy versenden.

Voraussetzung für alle Varianten der Nachrichtenübermittlung ist ein Mobiltelefon mit Infrarot-Schnittstelle. Für den Faxversand ist zudem ein im Handy integriertes Faxmodem notwendig. Um Faxe zu versenden, muß man nach Angaben des Herstellers nur auf das entprechende Icon des digitalen Lesestifts klicken. Abgeschickt werden können auch Nachrichten, die zuvor mit dem PDA, der ungefähr die Größe eines Textmarkers hat, abgespeichert wurden.

Der C-Pen-Besitzer kann seine Absenderdaten, wie etwa seinen Namen, seine eigene Fax- und Telefonnummer oder seine E-Mail-Adresse eintragen und dann speichern. Diese Informationen werden dann bei jedem Faxversand mit übertragen. Auch kleine Grafiken, wie zum Beispiel Firmenlogos, können per Faxfunktion gesendet werden.

Besitzer des C-Pen „Original“ können diese neuen Funktionen auf ihrem digitalen Lesestift aktivieren, indem sie die neue Software kostenlos von der Website des Herstellers (www.cpen.com) herunterladen und in ihren C-Pen überspielen. Der C-Pen „Original“ ist zum Preis von 899 Mark über die Distributoren Birkhold und Macrotron erhältlich.

Kontakt:
C Technologies , Tel.: 0046/4628658/50

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Faxversand mit digitalem Lesestift

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *