Nokia und Intel entwickeln Internet-TV

Erste Produkte sollen in einem Jahr auf den Markt kommen

Nokia und Intel (Börse Frankfurt: INL) wollen ihre Kräfte bündeln, um neue Geräte zu entwickeln, die Internet und digitales Fernsehen verbinden. Das gab der Handy-Weltmarktführer heute bekannt.

Ziel der Vereinbarung sei, Fernsehsendern zu ermöglichen, ihre Zuschauer mit neuen Serviceangeboten zu versorgen, die aus dem Internet stammen. Erste Produkte werden für die zweite Jahreshälfte 2000 erwartet, kündigt Nokia an.

„Das Internet wird die Natur des Fernsehens verändern, wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit Nokia, um diese Vision zu verwirklichen“, erklärte Claude Leglise, Vize-Chef von Intel.

Heikki Koskinen, Nokias Präsident für Multimedia-Terminals verspricht sich von der Zusammenarbeit starke Synergien und eine schnellere Entwicklung der Technologie. „Indem wir Geräte entwickeln, die auf schon existierenden Systemen wie Linux basieren, können wir den Fernsehmachern eine starke Plattform liefern, die es ihnen ermöglicht, ihren Zuschauern neue und aufregende Angebote zu offerieren.“

Die beiden Unternehmen wollen nicht nur die Geräte entwickeln, sondern den Service-Providern auch Software und Tools anbieten, um die neuen interaktiven Angebote zu bündeln.

Kontakt:

Intel, Tel.: 089/991430

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Nokia und Intel entwickeln Internet-TV

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *