Kooperation zwischen Nintendo und S3

"Dolphin" nutzt die Kompressionstechnologie S3TC

Die von Nintendo angekündigte Spielekonsole „Dolphin“ wird die Kompressionstechnologie S3TC von S3 nutzen, gaben beide Firmen jetzt bekannt. „Mit der Grafikkompressionstechnologie von S3 können die Entwickler den Spielern eine noch komplexere und farbenprächtigere Grafik bieten“, kommentierte der Nintendo-USA-Chef Howard Lincoln den Deal zwischen den beiden Unternehmen.

Laut S3 können Entwickler mit S3TC Texturdaten auf ein Sechstel ihrer normalen Größe komprimieren. Dabei soll die Bildqualität des Originalwerkes erhalten bleiben. Die Dekomprimierungstechnologie ist direkt auf dem Dolphin-Grafikchip von Artx integriert.

„S3TC ist eine hochleistungsfähige und sehr effiziente Applikation, für die es sich leicht programmieren läßt – gute Voraussetzungen für eine Fülle einzigartiger Inhalte für Dolphin“, so der Chef von S3, Andrew Wolfe.

Kontakt:
Diamond Multimedia, Tel.: 08151/2660

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Kooperation zwischen Nintendo und S3

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *