Sun: MAJC-Chip kommt erst Anfang 2000

Multimedia-Chip war ursprünglich für diesen Herbst angekündigt / Startet bei 500 MHz

Sun Microsystems (Börse Frankfurt: SSY) will Testmuster des „MAJC-5200“-Prozessor erst Anfang 2000 ausliefern. Das teilte das Unternehmen auf dem Microprocessor Forum im kalifornischen San Jose mit. Der MAJC 5200 soll über eine Taktrate von 500 MHz verfügen.

Auf der Hot-Chips-Conference in Palo Alto, Kalifornien, im August dieses Jahres hatte Sun erste Details seines Multimedia-Chips „MAJC“ (sprich: „magic“, also ‚mädschik‘) mitgeteilt. MAJC sollte – so die damalige Verlautbarung – bereits in diesem Herbst in den Workstations des Unternehmens zum Einsatz kommen und vor allem für Grafik-Power sorgen.

Die MAJC-Architektur erlaubt die parallele Bearbeitung von bis zu vier Befehlen gleichzeitig. Sie unterstützt Multithreading, ganz wie von Java gewohnt. Multithreading erlaubt die Ausführung mehrerer Funktionen innerhalb eines einzelnen Programmes. Solche Applikationen können aber auch in C oder C++ erstellt werden.

MAJC funktioniert wie ein System-on-a-Chip, das bedeutet, mehrere Prozessoren können auf einem Stück Silizium angebracht werden. Sie alle könnten – obwohl sie verschiedene Tasks bearbeiten – den selben Level-1-Cache nutzen.

Aktuelles und Grundlegendes zu Prozessoren und Mainboards von AMD über Intel bis Cyrix bietet ein ZDNet-Special.

Kontakt:
Sun Microsystems, Tel.: 089/460080

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Sun: MAJC-Chip kommt erst Anfang 2000

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *