Jetzt da: Instant Voice Messaging

Visitalk will Messengers Stimme verleihen

Das Konzept des Instant Messenger ist klar: Surfer können sich in Echtzeit mit Freunden und Bekannten im Internet unterhalten, während sie im Netz stöbern. Bislang ging das aber nur in schriftlicher Form. Das junge US-Unternehmen Visitalk.com (www.visitalk.com) will noch in dieser Woche auf der Internet World in New York einen Messenger vorstellen, der Gespräche zwischen den Surfern erlauben soll.

Neben Sprache soll das neue Kommunikationswerkzeug zudem Videos und andere multimediale Daten übertragen können. Der Service ist über die Site des Unternehmens zu beziehen. Der Dienst ist 60 Tage lang kostenlos, danach werden fünf Dollar pro Monat fällig.

Visitalk.com hat den Service nach eigenen Angaben seit Juni dieses Jahres einem Betatest unterzogen, an dem 8000 Nutzer teilnahmen. Ausgelegt sei der Dienst für maximal eine halbe Million gleichzeitiger Anwender.

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Jetzt da: Instant Voice Messaging

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *