Internet-Cafe-Klatsch in Leipzig

BiK lädt im November zum Internationalen Treffen der Cafe-Betreiber

Weltweit gibt es einige tausend Internet-Cafes, in Deutschland mehr als 300. Auf der Leipziger BiK (Fachmesse für Telekommunikation und Computer, www.bik-leipzig.de) findet am 4. November erstmals ein „Internationales Treffen der Internet-Cafes“ statt. Dabei sollen Vertreter aus Deutschland, Großbritannien, Jordanien, Südafrika und Neuseeland ihre Konzepte vorstellen.

Das Treffen soll vom „Erfinder“ des World Wide Web, Tim Berners-Lee, über Video aus Cambridge (USA) eröffnet werden. Die Podiumsdiskussionen werden sich unter anderem um die Themen E-Commerce sowie um die Bedeutung des Internet als Kommunikationskanal in Krisenregionen und in Ländern mit eingeschränkter Pressefreiheit drehen. Insgesamt erwarten den Besucher acht Podiumsdiskussionen.

Wer selbst ins Netz einsteigen möchte, dem sollen Workshops als ein Teil des Internet-Cafe-Treffens dazu Gelegenheit bieten. Die Angebote sind auf verschiedene Nutzergruppen wie Anfänger und Fortgeschrittene, Frauen, Senioren, Pädagogen oder auch Internet-Cafe-Betreiber und -Gründer zugeschnitten. Themen sind unter anderem Rechtsfragen und Preisvergleiche.

Die Leipziger Fachmesse für Telekommunikation und Computer findet heuer zum achten Mal statt. Zu der Veranstaltung, die alle drei Jahre stattfindet, werden über 3.000 Teilnehmer erwartet.

Kontakt: BiK-Leibzig, E-Mail: info@leipziger-messe.de

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Internet-Cafe-Klatsch in Leipzig

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *