MCI Worldcom kauft Sprint für 115 Milliarden Dollar

Riesenfusion der US-Telcos / Deutsche Telekom an Sprint beteiligt

Aus dem Gerücht wurde Wahrheit: Das „Wall Street Journal“ berichtete heute, daß der US-Telefonkonzern MCI Worldcom den Konkurrenten Sprint gekauft hat. Das Blatt schrieb weiter, der Verwaltungsrat von Sprint habe ein Angebot über 115 Milliarden Dollar in Aktien akzeptiert. Damit haben sich der zweit- und der drittgrößte Anbieter von Ferngesprächen in den USA zusammengeschlossen. Der Deal soll in den kommenden Stunden in New York offiziell mitgeteilt werden.

Die Fusion der Telekommunikationsunternehmen MCI und Worldcom im September vergangenen Jahres im Wert von 37 Milliarden Dollar galt bislang als eine der größten Übernahmen dieser Art. Der nun beschlossene Deal stellt sie aber bei weitem in den Schatten.

Sprint verfügt über ein ausgedehntes Mobilfunknetz – eine der wenigen Sparten, die MCI Worldcom nicht anbieten kann.

Im Januar dieses Jahres hatte das britische Mobilfunkunternehmen Vodafone angekündigt, die US-Telefongesellschaft Airtouch für 61 Milliarden Dollar zu übernehmen. Laut Presseberichten will MCI Worldcom durch die Akquisition von Sprint dagegenhalten, zumal MCI Worldcom ebenfalls für Airtouch mitgeboten hatte.

Um Sprint soll auch die Deutsche Telekom (Börse Frankfurt: DTE) mitgeboten haben, die an dem Unternehmen mit zehn Prozent beteiligt ist.

Kontakt: UUNet Deutschland (MCI-Worldcom-Tochter), Tel.: 0231/9720

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu MCI Worldcom kauft Sprint für 115 Milliarden Dollar

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *