MDS: Telefonieren zu US-Tarifen

Gespräche ins deutsche Mobilfunknetz kosten 30 Pfennig pro Minute

MDS-Telekommunikation hat seine Preise für das Callback-Verfahren um rund 16 Prozent gesenkt: Ab Oktober kosten Handy-Gespräche ins deutsche Festnetz 16 Cent, also rund 30 Pfennig pro Minute. Der Dienst nutzt die in Amerika günstigeren Telefontarife. Registrierte Nutzer wählen hierbei eine persönliche Zugangsnummer. Nach wenigen Sekunden werden sie von einem amerikanischen Rechner zurückgerufen und aufgefordert, eine Nummer ihrer Wahl einzugeben.

Die Bezahlung wird per Kreditkarte abgewickelt. Dabei kann jeder Nutzer ein persönliches Monatslimit festlegen, damit die Kosten kontrollierbar bleiben. Matthias Slossarek, Geschäftsführer von MDS-Callback, versichert gegenüber ZDNet, daß weder eine Anschluß- oder Abmeldegebühr noch ein monatlicher Mindestumsatz verlangt wird. Die Abrechnung erfolgt nach den ersten 30 Sekunden im Sechs-Sekunden-Takt. Eine Kündigung sei innerhalb von 24 Stunden möglich. Der Service kann unter (www.m-d-s.de/… beantragt werden.

MDS-Telekommunikation wurde 1992 gegründet und hat nach Angaben von Slossarek derzeit über 10.000 Kunden.

Kontakt: Kontakt: MDS, Tel.: 06033/921628

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu MDS: Telefonieren zu US-Tarifen

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *