Mistral senkt Preise

Allerdings bleibt Mindestumsatz von 50 Mark bestehen

Mistral-Telecom senkt zum 1. Oktober die Preise. Das Unternehmen aus dem hessischen Nidda (www.mistral-telecom.de) verlangt von Preselection-Kunden für Ferngespräche in der Hauptzeit von 8 – 21 Uhr künftig 11,8 Pfennig pro Minute, in der Nebenzeit 6,8 Pfennig. Gespräche in die D-Netze kosten 96 Pfennig pro Minute.

Die Kosten werden sekundengenau berechnet. Allerdings gilt nach wie vor der monatliche Mindestumsatz von 50 Mark, der in Rechnung gestellt wird. Das Unternehmen kündigte zudem an, ab November 1999 auch als Internet-Provider aufzutreten.

Kontakt: Mistral-Telecom, Tel.: 0800/2700270

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Mistral senkt Preise

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *