Microsoft bringt Virtual Office 2000

Offizielle Ankündigung nächste Woche

In einem Interview mit der „Financial Times“ hatte der Vizechef von Microsoft (Börse Frankfurt: MSF), Steve Ballmer, Anfang September erklärt, man wolle genau wie Sun (Börse Frankfurt: SSY) mit seinem „Star Portal“ eine Office-Suite übers Internet anbieten.

Nun vermeldet dasselbe Blatt einen ersten Termin für das Online-Office der Gates-Company: Anfang kommenden Jahres wolle Microsoft Office 2000 zum Download ins Netz stellen. Das Unternehmen setze alles daran, mit der eigenen Initiative Sun und Star mit ihrem geplanten „Star Portal“ zuvorzukommen. Der Chef der Office-Abteilung von Microsoft, George Ming, wird mit der Aussage zitiert: „Erste Tests sind zufriedenstellend verlaufen.“

Schon in der kommenden Woche wolle Microsoft sein Online-Office 2000 auf der Internet World in New York vorstellen.

„Wir werden mit Sicherheit Web-basierte Office-Angebote anbieten, da gibt es keinen Zweifel“, hatte Ballmer vor drei Wochen erklärt. Allerdings wollte er damals keine Angaben über den Zeitpunkt der Einführung machen.

Laut Ballmer ist der Knackpunkt des zukünftigen Office-Vertriebes die Frage, ob Kunden ihre Office-Pakete lieber kaufen und sie auf ihren Rechnern installieren oder sie sie lieber übers Internet auf ihre Rechner laden. Bislang hätten die MS-Office-Anwender ersteres bevorzugt.

Vorstellbar sei auch ein Abrechnungssystem, das die stundenweise Nutzung von Office-Anwendungen erlaube, so nun die Financial Times.

Sun, das Ende August den deutschen Office-Anbieter Star Division gekauft hatte, setzt unter dem Slogan „.com“ vor allem auf das kommende „Star Portal“. Beim „Star Portal“ werden die Office-Anwendungen von einem zentralen Server aus auf Handhelds, Set-top-Boxen und sogar Handys geschickt.

Kontakt: Microsoft, Tel.: 089/31760

Themenseiten: Software, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Microsoft bringt Virtual Office 2000

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *