Apple will deutsche Mac-Site verklagen

Bilder vom neuen "iMac" stoßen auf Kritik

Apple (Börse Frankfurt: APC) hat es noch nicht offiziell bestätigt, doch unternehmensnahe Quellen berichteten ZDNet, daß Anwälte gegenwärtig eine Klage gegen die deutsche Site www.macnews.de vorbereiten. Der Grund: Die Site hatte Fotos des „neuen iMac“ gebracht.

Wie ZDNet berichtete, bereitet Apple derzeit unter dem Codenamen „Kihei“ einen neuen Designerrechner vor: Er verfüge in der Basisversion über einen 350-MHz-G3-Prozessor, 64 MByte Hauptspeicher, eine 6-GByte-Festplatte, zwei USB- (Universal-Serial-Bus-) Anschlüsse, ein internes V.90-Modem, einen internen 10/100-BaseT-Ethernet-Adapter, einen 15-Zoll-Monitor und ein Soundsystem von Harman Kardon. Zudem soll der Rechner über den vom „iBook“ bekannten Funkanschluß „Airport“ verfügen und lediglich in der Original-„iMac“-Farbe „blueberry“ angeboten werden.

Ferner plane Apple erweiterte Modelle des „iMac“ unter dem Namen „iMac DV Special Edition“. Diese sollen leistungsfähiger und besser ausgestattet sein als das Basismodell.

Dem Vorbild von macnews.de folgten verschiedene US-Sites, kurz darauf kursierten die Bilder in diversen Newsgroups. Mittlerweile haben alle Sites ihre Bilder wieder vom Netz genommen. Die US-Site Appleinsider erklärte dazu: „Diese Bilder wurden aufgrund einer Strafandrohung durch Apple entfernt“. Macnews hat auf Nachfrage durch ZDNet noch keinen Kommentar zu dem Fall abgegeben, genausowenig wie Apple Deutschland.

Kontakt: Apple Computer, Tel.: 089/996400

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Apple will deutsche Mac-Site verklagen

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *