Telefonica wählt Bangemann wieder nicht

Ex-IT-Kommissar hat sich unbeliebt gemacht

Der spanische Ex-Telekommunikationsmonopolist Telefonica hat erneut den ehemaligen EU-Kommissar für Informations- und Kommunikationstechnik Martin Bangemann nicht in den Vorstand gewählt. Die Abstimmung wurde erneut verschoben, es handelte sich bereits um den dritten Anlauf. Das berichtet die spanische Wirtschaftszeitung „Expansion“.

Der erste Versuch, in den Vorstand aufgenommen zu werden, datiert auf den 21. Juni dieses Jahres, der zweite auf Ende August. Zuvor war der Ex-Kommissar überraschend aus der Kommission ausgeschieden, um einen Vorstandsposten bei Telefonica (www.telefonica.es) anzutreten.

Die „Wettbewerbsvorteile“, die Bangemann aus seiner bisherigen Tätigkeit ziehen kann, wurden ihm in der Öffentlichkeit zur Last gelegt und sorgten auch bei seinen Ex-Kollegen für Unmut.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Telefonica wählt Bangemann wieder nicht

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *