Ginko ohne Grundgebühr

Internet-Zugang jetzt auch aus Mobilfunknetzen möglich

Der Aachener Internet Service-Provider Ginko reformiert sein Tarifsystem zum 1. Oktober. Die wichtigsten Neuerungen: Die Grundgebühr von 9,90 Mark entfällt, die Einwahl erfolgt in Zukunft über eine kostenfreie 0800-Rufnummer, sodaß die Nutzungsgebühren nicht mehr über die Telefonrechnung, sondern direkt abgebucht werden.

Der Nutzer zahlt künftig von 5 bis 21 Uhr 5,9 Pfennig pro Minute, in der übrigen Zeit und am Wochenende einen Pfennig weniger. Ab der zweiten Verbindungsminute rechnet Ginko sekundengenau ab.

Neu ist zudem, daß die Einwahl auch aus den Mobilfunknetzen D1 und D2 erfolgen kann – zu einem Minutenpreis von 89 beziehungsweise 79 Pfennig. Ferner wurde der Speicherplatz für private Webseiten von zwei auf zehn MByte erhöht. Interessenten können sich unter www.ginko.de für den Zugang anmelden.

Kontakt: Ginko, Tel.: 0241/28801

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Ginko ohne Grundgebühr

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *