Bundesregierung beschließt IT-Aktionsprogramm

Konkrete Ziele benannt

Die Bundesregierung hat das Aktionsprogramm „Innovation und Arbeitsplätze in der Informationsgesellschaft des 21. Jahrhunderts“ beschlossen. Damit wolle die Regierung Deutschland „in eine europaweite Spitzenposition in der Informationsgesellschaft bringen“ und neue Beschäftigungspotentiale erschließen. Das sagte die Bundesministerin für Bildung und Forschung, Edelgard Bulmahn.

Der übergreifende Gesamtentwurf soll die Aktivitäten der Bundesregierung bündeln. Er sieht unter anderem vor:

  • Eine Steigerung der Verbreitung und Nutzung moderner Informations- und Kommunikationstechniken in allen Bereichen von Wirtschaft und Gesellschaft
  • Die Gewährleistung der Teilhabe aller gesellschaftlichen Gruppen und gleicher Chancen von Frauen und Männern an der umfassenden Nutzung moderner Informations- und Kommunikationstechniken
  • Den Schutz der Menschenwürde, Schutz von Kindern und Jugendlichen, Schutz von Verbrauchern und des Rechts auf informationelle Selbstbestimmung
  • Die durchgängige Modernisierung schulischer und beruflicher Ausbildungssysteme
  • Die Erhaltung und Ausbau des Niveaus in der Grundlagenforschung und in der Entwicklung neuartiger Anwendungen
  • Den Ausbau der informations- und kommunikationstechnischen Infrastrukturen

Folgende konkrete Ziele setzt sich die Regierung dabei unter anderem:

  • Steigerung des Anteils der Internet-Nutzer an der Gesamtbevölkerung von neun Prozent im Jahr 1999 auf über 40 Prozent im Jahr 2005
  • Ausstattung aller Schulen mit multimediafähigen PC und Internet-Anschlüssen bis zum Jahr 2001
  • Ausweitung des Ausbildungsvolumens in den neuen IT-Berufen bis 2003 auf 40.000 Plätze; Steigerung des Fachkräfteangebots für qualifizierte IT-Aufgaben bis zum Jahr 2005 um weitere 250.000; Steigerung des Frauenanteils an IT-Berufsausbildungen auf 40 Prozent und des Anteils der Studienanfängerinnen an Informatikstudiengängen auf 40 Prozent bis 2005
  • Verdopplung der Zahl der Multimedia-Unternehmen bis zum Jahr 2001; Verdopplung des Anteils der Telearbeit bis 2003; Entwicklung neuartiger breitbandiger Mobilkommunikationssysteme mit Zugriffsmöglichkeit auf multimediale Dienste zu jeder Zeit an jedem Ort bis 2005; drahtloser Internetzugang ab 2002

Den kompletten Text des Aktionsprogramms kann man beim Bundesministerium für Bildung und Forschung, Postfach 229 in 10106 Berlin bekommen.

Kontakt: Bundesministerium für Bildung und Forschung, Tel.: 0228/572040

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Bundesregierung beschließt IT-Aktionsprogramm

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *