Microsoft gegen Ebay

Softwareunternehmen paktiert mit Excite@Home und Lycos für gemeinsame Auktionen

Microsoft hat sich unter anderem mit dem Breitbandanbieter Excite@Home und dem Webkatalog Lycos zusammengetan, um gegen das Riesen-Auktionshaus Ebay anzutreten. Das berichtet die „New York Times“. Die drei Unternehmen und diverse alliierte Firmen planen, auf Basis der Auktionsplattform des bislang weitgehend unbekannten Unternehmens Fairmarket ebenfalls Versteigerungen im großen Rahmen anzubieten.

„Bei Auktionen zählt die Größe des Angebotes“, sagte der Excite-Manger David Tse der Zeitung. „Wenn Sie etwas anbieten, wollen Sie, daß es möglichst viele Menschen sehen. Wenn Sie etwas ersteigern wollen, wollen Sie ein größtmögliches Angebot“.

Jeder der drei beteiligten Partner wird die Auktion in seinem ganz eigenen Design präsentieren, so die Times. Kunden werden bei MSN, Excite@Home und Lycos zwar dieselben Angebote finden, jedoch sei dieses jedesmal anders gestaltet.

Kontakt: Ebay Deutschland, Tel.: 030/69597312; Microsoft, Tel.: 089/31760

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Microsoft gegen Ebay

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *