Gericht erlaubt MP3-Raub-Links

"Überraschendes Urteil" in Schweden

„Völlig überraschend“ ist ein 17 Jahre alter Schwede vom Vorwurf der Musik-Piraterie im Internet freigesprochen worden. Das berichtet die schwedische Tageszeitung „Svenska Dagbladet“.

Die Branchenvereinigung International Federation of the Phonographic Industry (IFPI; www.ifpi.org/home.html) hatte den Jugendlichen dafür haftbar gemacht, daß er auf seiner Homepage Links zu illegalen Musikangeboten im MP3-Format angegeben hatte. Das Amtsgericht in Skövde wollte aber keine strafbare Handlung darin erkennen, schließlich habe der junge Mann die Songs, auf die verschiedene Labels Rechte anmeldeten, nicht selbst angeboten.

Dem 17-Jährigen hatten Bußgelder und Schadenersatzforderungen in Höhe von mehreren Millionen Mark gedroht. Nun erhält er sogar seine beschlagnahmte Festplatte von der Polizei zurück. Dennoch wolle er seine Homepage ab sofort nur noch rund um das Thema Fußball aufbauen, so die schwedische Zeitung.

Alles, was man über MP3 wissen sollte – Grundlagen zu Technik, Rechtslage und Hardware sowie die wichtigsten Downloads – liefert ein MP3-Special von ZDNet.

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Gericht erlaubt MP3-Raub-Links

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *