Final Cut Pro 1.2 auf deutsch von Apple

Professioneller Videoschnitt am Mac

Anläßlich der IBC´99 in Amsterdam stellte Apple Computer (Börse Frankfurt: APC) mit Final Cut Pro 1.2 die neueste Version der Videoschnitt-, Effekt- und Compositing-Software vor.

Final Cut Pro 1.2 soll ab November erstmals auch in deutscher Sprachversion mit voller PAL-Unterstützung erhältlich sein. Die neue Version ist für die neuen Power-Mac-G4 von Apple optimiert und unterstützt das ab Oktober erhältliche Mac-OS 9.

„Der neue Power-Mac-G4 mit integriertem Firewire, in Kombination mit einer digitalen Videokamera und Final Cut Pro 1.2 stellt eine komplette Lösung zur Erstellung und Bearbeitung von Video dar“, so Apple.

Final Cut Pro basiert auf der Multimedia-Software Quicktime und kann daher auch auf die Video- und Überblendeffekte von Quicktime 4 zugreifen. Dabei werden laut Hersteller alle Audio- und Video-Formate von Quicktime unterstützt.

Der deutsche Preis steht noch nicht fest.

Kontakt: Apple Computer, Tel.: 089/996400

Themenseiten: Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Final Cut Pro 1.2 auf deutsch von Apple

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *