Motorola zahlt Toshiba aus

Wafer-Produktion nun in Eigenregie

Motorola will ein Joint-venture mit Toshiba zur Herstellung von Wafern für die Chipproduktion allein weiterführen. Gemeinsam erklärten beide Unternehmen, Motorola übernehme den 50prozentigen Anteil des japanischen Konzerns am Standort TSC im nordjapanischen Sendai.

Das Joint-venture war 1987 angestoßen worden. Damals plante man, DRAMs-Chips zu produzieren, später wurden Prozessoren gefertigt.

Das Geschäft soll bis Ende des kommenden Jahres abgeschlossen sein.

Kontakt: Motorola, Tel.: 089/921030

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Motorola zahlt Toshiba aus

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *