Sega-GAU: Dreamcast-Spiele laufen nicht

Drei Spiele sind versehentlich für die Betaversion der Konsole ausgelegt

Gestern lieferte Sega seine neue Spielekonsole Dreamcast in den USA aus. Doch schon schreien die ersten Kunden auf: Verschiedene Spiele für die Konsole laufen nicht.

Die Sega-America-Sprecherin Jennifer Walker erklärte, daß die Dreamcast-CDs, die sogenannten GD-ROMs, in vier verschiedenen Werken gefertigt worden seien. Ein geringer Prozentsatz der Erstpressung des Spieles „Sonic Adventure“ habe dabei einen Fehler aufgewiesen. Wie ZDNet in Erfahrung bringen konnte, waren aber mindestens 50 Prozent der Sonic-Scheiben defekt.

Allerdings berichteten auch Spieler von „Blue Stinger“ und „Ready 2 Rumble“, sie hätten die GD-ROMs nicht zum Laufen gebracht. Mittlerweile sind die diversen Newsgroups voll mit Beschwerden über das neue Sega-Gerät. Alle Spieler berichten von demselben Problem.

Ein Versuch der ZDNet-Spieleredaktion Gamespot zeigte, daß zum Nutzen von Sonic Adventure und Blue Stinger zuerst eine spezielle „Sega-Boot-Disc“ geladen werden muß. Diese CDs wurden jedoch nur an Tester, Entwickler und Spielemagazine versandt und dienten eigentlich zur Nutzung früherer Betaversionen.

Weitere Versuche ergaben, daß die Spiele offenbar für ältere Dreamcast-(Beta-)Versionen ausgelegt sind, die nun verkauften Konsolen sie aber nicht erkennen können.

Kontakt: Sega, Tel.: 0211/563450

Themenseiten: Hardware, Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Sega-GAU: Dreamcast-Spiele laufen nicht

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *