Mannesmann will Telekom-TV-Kabel ganz

Telekom ist nicht begeistert

Mannesmann will das TV-Kabelnetz der Deutsche Telekom (Börse Frankfurt: DTE) ganz kaufen. Das sagte der Vorstandvorsitzende Klaus Esser am Mittwochabend vor Journalisten in Düsseldorf. Bei einer Aufteilung in neun Regionen, wie von der Telekom geplant, würde sich der multimediale Ausbau des Netzes um mindestens zwei Jahre verzögern. Den Preis, den Mannesmann zu zahlen bereit sei, nannte Esser nicht. Zwischen fünf und zehn Milliarden Mark wolle das Unternehmen in den Ausbau des Netzes investieren.

Mannesmann möchte auch gerne – so Esser – die bisherige Telekom-Firma übernehmen, die für die Einspeisung der Inhalte und die Kundenbeziehungen zuständig ist. Die Telekom hat mittlerweile darauf hingewiesen, daß der Verkauf der Media Services GmbH nicht geplant sei.

Die Telekom-Tochtergesellschaft Kabel Deutschland GmbH will das Kabelgeschäft portionsweise an Regionalgesellschaften abgeben. Dabei will die Telekom von den künftigen Regionalgesellschaften 75 Prozent minus eine Stimme verkaufen. In der ersten Angebotsphase sollten nur Übernahmeangebote über mindestens zehn Prozent des Kapitals einer Regionalgesellschaft berücksichtigt werden.

Anfang 1999 hat die Deutsche Telekom ihre Breitbandkabel-Aktivitäten in zwei Tochtergesellschaften ausgegliedert: Die Kabel Deutschland GmbH und die Media Services GmbH. Die Frist zur Abgabe von Angeboten für das Kabelnetz ist am 20. August abgelaufen.

Kontakt: Deutsche Telekom, Tel.: 0800/3301000

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Mannesmann will Telekom-TV-Kabel ganz

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *