Breitband-Allianz gegründet

Von Digital Island, Inktomi und Real Networks

Digital Island, Inktomi und Real Networks haben die Gründung eines weltweiten Breitband-Netzes mitgeteilt. Ab Oktober sollen Anwender das speziell zum Transport von multimedialen Inhalten wie Video- und Audio-Dateien ausgelegte Netz nutzen können.

Das in San Francisco beheimatete Unternehmen Digital Island bietzet ein weltweites Datennetz mit Anschlüssen in vielen Ländern. Real Networks bringt seine G2-Streaming-Software in das Gemeinschaftsunternehmen ein, Inktomi stellt die Zwischenspeicher-Technologie Real Proxy.

Real Proxy wurde seit August 1998 gemeinsam vom Suchmaschinen-Entwickler Inktomi und Real Networks entwickelt. Er ermöglicht es, den Real Networks Server auf Inktomis Internet Cache „Software Traffic Server“ laufen zu lassen. Der Inktomi-Cache befreit den Backbone von redundanten Daten und speichert die Medieninhalte näher am Endabnehmer, dem einzelnen Surfer also, zwischen. Intel (Börse Frankfurt: INL) hat mit „Quick Web“ eine ähnliche Technik entwickelt.

Kontakt: Inktomi, Tel.: 089/24218109; Real Networks, Tel.: 0044-171-629-4020

Themenseiten: Business, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Breitband-Allianz gegründet

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *