Telekom zögert bei Treuepunkten

Zentrale zur Bekämpfung des unlauteren Wettbewerbs hat Widerstand angekündigt

Das Ende vergangener Woche vom Unternehmenssprecher Jürgen Kindervater in der „Bild“-Zeitung angekündigte Prämiensystem der Deutschen Telekom (Börse Frankfurt: DTE) wird wohl noch einige Zeit auf sich warten lassen. Man wolle „keinen Schnellschuß“ wagen, erklärte der Unternehmenssprecher Stephan Broszio.

Zur Einführung benötige man noch eine „rechtliche Absicherung“ für das Angebot, so Broszio. Zuvor hatte die Zentrale zur Bekämpfung des unlauteren Wettbewerbs in Bad Homburg eine eingehende Prüfung der Telekom-Pläne angekündigt. Die Zentrale soll im Auftrag des Handels für Ruhe an der Preisfront sorgen. Insbesondere wird sie aktiv, wenn Sachleistungen zur Vergütung der Treue angeboten werden. Die Zentrale war auf Nachfrage durch ZDNet nicht erreichbar.

Die Deutsche Telekom hatte angekündigt, langjährige Kunden mit noch nicht näher spezifizierten Sonder- oder Gratisleistungen zu belohnen. Je mehr Einheiten Telekom-Kunden vertelefonieren, desto mehr Bonuspunkte sollen sie erhalten. Im Gespräch seien als Gegenwert zu den Punkten Gutschriften auf der Telefonrechnung oder Sachprämien, so Kindervater in der vergangenen Woche.

Kontakt: Deutsche Telekom, Tel.: 0228/1810

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Telekom zögert bei Treuepunkten

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *