IFA: 23000 Besucher weniger als vor zwei Jahren

Veranstalter: Erwartungen sind trotzdem übertroffen worden

Berlin – 402539 Besucher kamen auf die Internationale Funkausstellung in die Messehallen unter den Funkturm. Das sind weniger als vor zwei Jahren, als sich noch 425401 Messe-Interessierte vor Ort informierten.

Trotzdem seien die Erwartungen der Aussteller und Besucher „übertroffen“ worden, meldeten der Veranstalter die Gesellschaft für Unterhaltungs- und Kommunikationselektronik (GFU) und die Messe Berlin. „Sie hat ihren Stellenwert als Neuheitentermin, Ordermesse und Medienereignis gefestigt“, sagte ein Sprecher.

Die Aussteller berichteten über Aufträge im Wert von „mehreren Milliarden Mark“, was eine „deutliche Steigerung“ gegenüber der IFA 97 bedeute. 872 Aussteller aus 36 Länder waren auf dem 160000 Quadratmeter großen Messegelände vertreten. 87 Prozent der Aussteller beurteilten das geschäftliche Ergebnis als sehr gut, gut oder zufriedenstellend. 70 Prozent berichteten über neue Kontakte.

Viele private Fernsehsender waren auf der Jubiläums-IFA 99 nicht vertreten, trotzdem kamen 22 TV- und 20 Rundfunkanstalten. 7000 Journalisten aus 89 Ländern berichteten.

Alle News und Highlights der IFA lassen sich im ZDNet-Special zur Funkausstellung nachlesen.

Kontakt: Messe Berlin, Tel.: 030/30380

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu IFA: 23000 Besucher weniger als vor zwei Jahren

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *