Mobilcom will kostenlose Internet-PCs anbieten

Einzige Bedingung: Mobilcom als Internet-Provider

Die Schleswiger Telefongesellschaft Mobilcom will einen Gratis-PC anbieten, der durch die Gebühren für die Internet-Nutzung finanziert wird. Das teilte Mobilcom-Chef Gerhard Schmid in Stuttgart mit. Möglich werde der Service nach amerikanischem Vorbild durch die Übernahme der PC-Ladenkette Comtech. Der „Free-PC“ werde voraussichtlich innerhalb eines Jahres auf den Markt kommen, so Schmid.

Mobilcom hat gerade erst von Comtech-Gründer Joachim Bäurle und der Investorengruppe Pallas mit 75 Prozent die Mehrheit am Waiblinger Computer-Filialisten Comtech übernommen. Der Kauf erfolgte rückwirkend zum 1. Januar 1999. Schmid kündigte an, daß man bald 100 Prozent der Anteile akquirieren werde.

Comtech ist Deutschlands zweitgrößtes PC-Handelshaus. Die Kette wurde 1985 von dem damals 25jährigen Mathematikstudenten Joachim Bäurle gegründet, beschäftigt derzeit etwa 700 Mitarbeiter und erzielte 1998 einen Umsatz von rund 400 Millionen Mark.

„Die Allianz zwischen Computer und Telekommunikation eröffnet ein enormes Synergiepotential und bietet damit ganz neue Möglichkeiten für die Entwicklung und Vermarktung von technologieübergreifenden Kommunikationslösungen aus einer Hand“, sagte Mobilcom-Chef Schmid anläßlich der Übernahme.

Kontakt: Mobilcom, Tel: 04331/6900; Comtech, Tel.: 07151/562937

Themenseiten: Hardware, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Mobilcom will kostenlose Internet-PCs anbieten

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *