Postbank geht ins Internet mit Netlife

Softwarefirma erhält Zuschlag für Direkt-Brokerage

Die Postbank wird ihren Kunden gemeinsam mit den Unternehmen Netlife und WPS Wertpapierservice Bank ab dem Jahr 2000 Aktien- und Wertpapiergeschäfte per Telefon und Internet anbieten.

Netlife werde bei diesem Projekt der Deutschen Postbank AG ein ganzheitliches Front-Office-System für das Brokerage-Geschäft liefern, teilte Netlife mit. Ein entsprechender Vertrag wurde heute vormittag in Frankfurt unterzeichnet.

Mit diesem Schritt will die Postbank im Bereich des Direkt-Brokerage zu einem führenden Anbieter in Deutschland werden. Netlife will durch den Auftrag seine Marktposition im E-Brokerage-Bereich als Anbieter für zukunftsweisende Software-Technologie weiter ausbauen.

Kontakt: Netlife, Tel.: 040/284150

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Postbank geht ins Internet mit Netlife

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *