Firmen wollen geschützte Memory-Card entwickeln

Matsushita Electric, Sandisk und Toshiba vereinbaren Zusammenarbeit

Matsushita Electric Industrial, besser bekannt unter dem Markennamen Panasonic, sowie Sandisk und Toshiba haben eine Vereinbarung über eine umfassende Zusammenarbeit abgeschlossen. Gemeinsam wollen sie eine Sicherheits-Memory-Card der nächsten Generation entwickeln und vermarkten.

Weltweit bestehe, so die Firmen in einer Erklärung, ein rasch wachsender Bedarf an austauschbaren Karten für Flash-Speicher. Die Karten würden ein „kompaktes, zuverlässiges und leicht bedienbares Medium“ zur Speicherung großer Mengen visueller, Audio- und anderer Daten für digitale Music Player, Kameras, Personal Digital Assistants (PDAs), Videokameras und Mobiltelefone darstellen.

Die Vereinbarung zielt darauf ab, gemeinsam eine kleinformatige High-Speed-Schreib/Lese-Memory-Card zu entwickeln, die in der Lage ist, einen SDMI-kompatiblen (Secure Digital Music Initiative) hochgradigen Kopierschutz für Musik, Videos und kommerzielle Inhalte zu bieten.

Die Probephase der neuen Secure-Digital-Memory-Card soll im ersten Quartal 2000 beginnen. Die Serienlieferung werde voraussichtlich im zweiten Quartal 2000 anlaufen. Die ersten Produkte, die mit der neuen Karte arbeiten, sollen in der ersten Hälfte des nächsten Jahres erhältlich sein.

Kontakt: Panasonic, Tel.: 040/85490

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Firmen wollen geschützte Memory-Card entwickeln

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *