IFA: Grundigs MP3-Player „Mpaxx“ ist da

Unternehmen will neue Zielgruppen gewinnen

Berlin – Grundig will moderner werden und und präsentiert auf der IFA seinen MP3-Player „Mpaxx“. Das Gerät wird über die serielle Schnittstelle an den PC angeschlossen. Das Laden der MP3-Dateien auf auswechselbare Multi Media Cards wird durch die mitgelieferte Software für Windows 95, 98, NT sowie Linux und Mac OS unterstützt. Momentan sind Karten mit einer Speicherkapazität von acht, 16 und 32 Megabyte erhältlich. Zukünftig werden sie auch mit 64 MByte und 128 MByte Speicher zu haben sein.

Neben den Infineon Multi Media Cards lassen sich auch fertig bespielte ROM-Cards mit dem Mpaxx-Player wiedergeben.

Als Zubehör kann man eine Card Station bekommen, die ein viermal schnelleres Überspielen der Musikdaten ermöglicht. Die Card Station wird zur Datenübertragung an die parallele Schnittstelle des PCs angeschlossen. Außerdem verfügt sie über einen eigenen Slot für Multi Media Cards, die Verkabelung des MP3-Players mit dem PC entfällt.

Im Lieferumfang des Grundig Mpaxx ist eine 32 MByte Flash-Speicherkarte, ein Kopfhörer, PC-Kabel, Mac-Adapter sowie die Software enthalten. Der Preis: rund 399 Mark.

Umfangreiche Grundlageninformationen zum MP3-Standard liefert ein großes Special bei ZDNet. Eine Übersicht der besten Shareware-Programme in ihrer jeweils aktuellsten Version läßt sich über den MP3-Quicklink abrufen.

Kontakt: Grundig, Tel.: 0911/7030

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu IFA: Grundigs MP3-Player „Mpaxx“ ist da

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *