Siemens zieht Netz-Abteilung aus Deutschland ab

Soll von München nach Boston auswandern

Der Elektronikkonzern Siemens (Börse Frankfurt: SIE) plant offenbar, ab 1. Oktober die Chefetage seiner Abteilung für integrierte Telefon- und Datennetze von München nach Boston zu verlegen. Das berichtet die Tageszeitung „Die Welt“.

Um das Vorhaben zu realisieren, soll eine US-Tochter gegründet werden, die die Netzaktivitäten des Unternehmens bündeln soll. Die neue Tochter soll auch die erst im Frühjahr für eine Milliarde Dollar gegründete Netzfirma Unisphere Solutions mit aktuellem Sitz in Burlington, Massachusetts, aufnehmen.

Der Grund für die Umstrukturierung sei das Scheitern des sogenannten Voice-ventures mit 3Com (ZDNet berichtete).

Kontakt: Siemens-Hotline, Tel.: 01805/333226

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Siemens zieht Netz-Abteilung aus Deutschland ab

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *