IFA: Preissturz bei D2-Callya

Bis zu 60 Pfennig billiger in der Minute / Ab Oktober Wunschrufnummer für 39 Pfennig

Berlin – Zum 1. September senkt Mannesmann Mobilfunk die Preise für seine Prepaid-Karte „D2-Callya“. Die Minutenpreise für Gespräche ins nationale Festnetz sinken tagsüber (7 bis 20 Uhr) werktags von 1,99 Mark auf 1,69 und abends von 99 auf 69 Pfennig. Für netzinterne Gespräche zahlt man statt ganztags 99 Pfennig nur noch 69 Pfennig in der Hauptzeit und 39 Pfennig in der Nebenzeit.

An Wochenenden von Freitag 20 Uhr bis Sonntag 0 Uhr sowie an bundeseinheitlichen Feiertagen gilt weiterhin der Preis von 39 Pfennig pro Minute. Auch das Abhören der Mobilbox wird billiger: Statt 59 Pfennig zahlt man abends nur noch 39 Pfennig. Tagsüber bleibt es bei 59 Pfennig.

Außerdem: Ab Oktober kann man rund um die Uhr Gespräche für 39 Pfennig pro Minute zu einer Wunschrufnummer führen. Das kann eine D2-Nummer oder eine nationale Festnetznummer sein.

D2 hat nach eigenen Angaben zur Zeit 1,1 Millionen Prepaid-Kunden. In den vergangen zwölf Monaten hat sich die Zahl der „Callya“-Kunden fast verdreifacht. Beinahe ein Drittel aller Neukunden entscheiden sich heute für die Guthabenkarte, so Mannesmann Mobilfunk.

Kontakt: Mannesmann Mobilfunk, Tel.: 0211/5330

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu IFA: Preissturz bei D2-Callya

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *