Network Appliance beschränkt das Surfen

Arbeitnehmer sollen nur auf erwünschte Inhalte zugreifen dürfen

Network Appliance bietet Unternehmen und Providern eine spezielle Filtering-Software an, mit der diese verhindern können, daß „bis zu 60 Prozent der Belegschaft zwischen 20 Minuten und einer Stunde täglich im Web surfen – ohne daß dies in Beziehung zu ihrem Job stünde“.

Das Unternehmen bietet eine spezielle Filtering-Software, die die Software-Version 3.4 seiner Netcache-Appliance-Produktlinie mit einem Internet-Filter namens „Smartfilter“ von Secure Computing verbindet.

Die Software ist an die Richtlinien jedes Unternehmens anpaßbar. Die wöchentlich aktualisierbare Kontrolliste von blockierbaren Web-Adressen ist in 27 Kategorien von A wie „Alternative Journals“ über G wie „Games“ und S wie „Sex“ bis W wie „Worthless“ unterteilt.

Gibt ein Anwender eine Web-Adresse in seinen Browser ein, läuft die Anfrage über das unternehmensweite Netzwerk zunächst in der Netcache-Appliance auf, die als Gateway für den Internet- oder Intranet-Zugriff dient. Der Smart Filter prüft die Berechtigung und gibt den Zugriff je nach Einstellung frei oder verweigert ihn.

„Netcache mit Smartfilter“ ist über Network Appliance zu beziehen. Der Preis für das Jahresabo wird auf Anfrage genannt.

Kontakt: Network Appliance, Lutz Bürger (zuständig für Netcache), Tel.: 02102/209415

Themenseiten: Software, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Network Appliance beschränkt das Surfen

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *