Virus aus dem Chat-Raum

US-Gesundheitsbeamte verfolgen Syphilis-Ansteckung ins Internet

Einen gar nicht so virtuellen Ausbruch der Geschlechtskrankheit Syphilis vermelden amerikanische Nachrichtendienste. Beamte der Gesundheitsbehörde von San Francisco verfolgten die Spur von sieben homosexuellen Männern, die sich angesteckt haben.

Sie waren überrascht, daß sich alle angesteckt hatten, nachdem sie in dem Chatraum SFM4M („San Francisco Men-For Men“) von America Online (AOL; Börse Frankfurt: AOL) Bekanntschaft geschlossen hatten.

Nun überlegen die Offiziellen, wie sie die anderen Besucher des Chatraumes warnen können. „Es ist schwierig für uns, die Leute zu kontaktieren und zu informieren, wenn wir nur die Screen-Namen kennen“, sagte ein Sprecher der Behörde.

America Online hat es jedenfalls abgelehnt, die Personendaten der Chat-Teilnehmer herauszugeben. Zukünftige Kampagnen der Gesundheitsbehörde wollen jetzt speziell auf die Gefahren, die aus Chaträumen drohen können, hinweisen.

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Virus aus dem Chat-Raum

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *