Stift-PDA „C Pen“ bekommt kleinen Bruder

C Pen 200 kostet mit 500 Mark nur die Hälfte

Der schwedische Hersteller C Technologies bringt jetzt einen kleinen Bruder seines stiftförmigen Personal Digital Assistant (PDA) „C Pen Original“ auf den Markt. Der C Pen 200 liest ebenfalls Text mit Hilfe einer winzigen Digitalkamera ein, speichert ihn und überträgt die Daten per eingebauter Infrarot-Schnittstelle an ein Notebook oder einen PC.

Mit 500 Mark ist er um die Hälfte preisgünstiger als das Original-Modell. Statt bis zu 3000 Seiten kann er aber nur rund 100 Seiten Text und bis zu 250 Adressen aufnehmen.

Der 80 Gramm schwere Computerstift besitzt einen Intel-Strongarm-Prozessor mit 100 MHz. Mit dem C Pen 200 kann man auch digital per Hand schreiben. Als Schreibunterlage ist jede Oberfläche geeignet, die eine für die Digitalkamera erkennbare Struktur besitzt. Die Digitalkamera in der Spitze des Stifts erkennt die Schreibbewegung mit 50 Aufnahmen pro Sekunde, die OCR-Software setzt die erkannten Zeichen in digitale Buchstaben und Zahlen um.

Kontakt: C Technologies, Tel.: 0046-462865868

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Stift-PDA „C Pen“ bekommt kleinen Bruder

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *