Windows 2000 wird unfertig ausgeliefert

Entwicklungschef gesteht, zur Auslieferung seien noch Bugs im System

Noch in diesem Jahr will Microsoft sein Betriebssystem Windows 2000 auf den Markt bringen – selbst wenn es noch nicht ganz fertig ist. Das bestätigte der Win-2000-Projektleiter Iain McDonald in der US-Presse.

Auf der Tech Ed 99 Conference in Australien sagte er Reportern, in den 27 Millionen Zeilen des Windows-2000-Quellcodes hätten sich „nur noch einige wenige“ Bugs versteckt, die unmöglich bis zum Termin der Auslieferung aufgespürt und entfernt werden könnten. Zum Vergleich: Windows NT 4.0 bestand lediglich aus 16 Millionen Zeilen.

McDonald erklärte, ihm und seinem Team sei besonders daran gelegen, den „blue screen of death“, also den blauen Bildschirm bei einem Systemabsturz, zu vermeiden. Ganz sei es ihnen aber noch nicht gelungen. „Ich will nicht sagen, daß er jetzt ganz verschwunden ist, aber wir haben fleißig an den Ursachen dafür geschraubt“, wird der Projektleiter zitiert.

Bei dem kommenden Betriebssystem werde es zu deutlich weniger Abstürzen kommen als bislang von Microsoft-Produkten gewohnt.

Kontakt: Microsoft, Tel.: 089/31760

Themenseiten: Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Windows 2000 wird unfertig ausgeliefert

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *