Echt gemein: ‚Christmas‘-Virus lauert

Wird am 25. Dezember aktiv und zerstört den kompletten Windows-PC

Verschiedene US-amerikanische Antiviren-Experten warnen vor einem neuen Virus, der möglicherweise gefährlicher als CIH sein könnte. Sein Ziel sei es nicht nur, komplette Files zu löschen, sondern auch den Flash-BIOS-Chip des Rechners zu zerstören.

Die gute Nachricht: User haben zumindest genug Zeit, sich mit einem entsprechenden Antivirenprogramm auszurüsten: Er wird erst am 25. Dezember dieses Jahres aktiv, weshalb ihm der Erzeuger des Programmes den Namen „Win32.Kriz“ oder „Christmas“ gab.

Den Autor trieb offenbar eine Abneigung gegen religiöse Praktiken zur Weihnachtszeit zu der Tat. Der Virus enthält laut dem US-Unternehmen Kaspersky Lab die Zeilen: „Ich will`s nicht hören, weil nichts davon wahr ist“ („I don’t wanna hear it, coz I know none of it’s true“).

Der Virus hat alle Anwender der Betriebssysteme Windows 95, 98 und NT im Auge. Zunächst zerstört er den CMOS-Speicher, dann überschreibt er sämtliche Files und Treiber und macht schließlich das BIOS unbrauchbar. Dabei nimmt er den selben Weg, den auch schon der verheerende CIH-Virus genommen hat.

„Der ist echt gemein, und sehr gut geschrieben“, kommentierte der Data-Fellow-Mitarbeiter Dan Takata die neue Gefahr.

Themenseiten: Software, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Echt gemein: ‚Christmas‘-Virus lauert

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *