Strato-Webserver mit Riesensicherheitsloch

Alle Daten liegen offen / Mitglieder können gehackt werden

Ein riesiges Sicherheitsloch tut sich beim Webserver der Strato Medien AG, einer Internet-Tochter der Berliner Teles AG, auf. Folgende Angebote auf virtuellen Servern des Unternehmens (www.strato.de) sind betroffen:

  • STRATO-PowerWeb A
  • STRATO-PowerWeb S
  • STRATO-PowerWeb M
  • STRATO-Premium S
  • STRATO-Premium M
  • STRATO-Premium L

Durch das Sicherheitsloch ist es möglich, das mit DES-56-Bit verschlüsselte Forum-Paßwort zu erhalten: Die meisten Administratoren nutzen für das Forum und den Zugriff auf die Administration des Web-Auftrittes dasselbe Paßwort, zudem ist DES-56-Bit mit einem Paßwort-Cracker leicht zu entschlüsseln. Das Forum-Paßwort läßt sich leicht per Browser einsehen.

Mit einen einfachen Trick können Hacker Kontrolle über das Forum und im ungünstigsten Fall auch die Login-Daten für den Server erhalten. Ein Versuch durch die ZDNet-Redaktion gewährte vollständigen Einblick und Zugriff auf verschiedene Accounts auf dem Server.

Das Unternehmen wollte sich auf Nachfrage noch nicht zu dem Problem äußern.

Kontakt: Strato, Stephanie Grüger, Tel.: 030/88615450

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Strato-Webserver mit Riesensicherheitsloch

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *