So viele Telefonüberwachungen wie nie zuvor

Deutschland hört bei Hunderttausenden mit

In Deutschland hören Behörden so viele Telefonate ab wie nie zuvor. Das berichtet die Tageszeitung „Die Welt“ in ihrer heutigen Ausgabe mit Berufung auf Angaben aus dem Justizministerium und der Regulierungsbehörde für Telekommunikation und Post.

1998 haben Richter fast 10.000 Telefonüberwachungen an 11.272 Anschlüssen angeordnet, so die Zeitung. 6391 Anschlüsse gehörten zu Mobiltelefonen. Die Zeitung schätzt die Zahl der so abgehörten Gespräche auf mehrere 100.000. Das bedeutet auch, daß mehrere 100.000 Gesprächsteilnehmer belauscht wurden.

Im Jahr davor seien insgesamt lediglich 7776 „Lauschangriffe“ genehmigt worden.

Aber nicht nur deutsche Behörden hören mit: Bereits im März dieses Jahres hatte das Nachrichtenmagazin „Der Spiegel“ berichtet, daß US-Geheimdienste mit immensem Aufwand deutsche High-Tech-Unternehmen ausforschten. Dazu würden 52 Supercomputer eingesetzt, die Telefonate, Faxe und E-Mails überprüften und die Satellitenkommunikation abhörten.

Allein in Bad Aibling seien rund 1000 amerikanische Spezialisten im Einsatz, so der Spiegel.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu So viele Telefonüberwachungen wie nie zuvor

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *