Athlon-Start: Keine Mainboards verfügbar

PC-Spezialist vertröstet / Comtech liefert den Athlon-PC nur an vorgemerkte Kunden

Gestern hat der Chipfertiger AMD vier seiner neusten Prozessoren mit dem Namen Athlon ausgeliefert: mit 500, 550, 600 und 650 MHz.

Auch die deutsche Handelskette PC-Spezialist bietet einen PC mit dem neuen AMD-Chip an – allerdings erst ab September. Grund: Laut dem Unternehmen sind erst dann Mainboards für den Chip, der den Konkurrenten Intel (Börse Frankfurt: INL) das Fürchten lehren soll, verfügbar.

„Sobald die ersten Mainboards verfügbar sind, wird PC-Spezialist komplette Computer mit AMD-Athlon-Technologie verkaufen,“ kündigte Vorstandssprecher Frank Roebers an.

Die Konkurrenz dagegen scheint von Lieferschwierigkeiten weniger betroffen zu sein: Comtech-Sprecher Stefan Schanz sagte ZDNet: „Die Rechner werden gebaut, ab heute (d.h. Montag/d. Red.) liefert Comtech die vorbestellten Rechner an die Filialen aus“. ‚Überzählige‘, also frei verfügbare AMD-PCs kann auch diese Handelskette noch nicht anbieten.

Eine deutsche Handelskette ist von der Athlon-Mainboard-Knappheit gänzlich unbeeindruckt: Vobis liefert ausschließlich Intel-basierte Rechner aus, einen Athlon-PC sucht man in den Regalen der Handelskette vergeblich.

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Athlon-Start: Keine Mainboards verfügbar

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *